Ein Virtuose am Bass

Seit nunmehr rund 5 Jahren zupft Davey Rimmer den Bass bei Uriah Heep. Zeit ihn nicht nur mit der Kamera etwas besser kennen zu lernen. Der Bass ist für mich das wichtigste Instrument in einer Rock-Band. Er ist zusammen mit dem Schlagzeug, den "Drums", sozusagen das Metronom. Bass und Schlagzeug sind der Motor einer Band und bilden die solide Grundlage für die melodischen Instrumente und den/die Sänger.

Zur Zeit sind Uriah Heep mit ihrer "Living the Dream Tour" unterwegs in Europa. Bei den Konzerten in Trier und Offenbach hatte ich die Gelegenheit Davey ausgiebig zu fotografieren und mich anschließend mit ihm über Gott und die Welt und natürlich auch Musik zu unterhalten.

Für die Musik von Uriah Heep ist Davey eine enorme Bereicherung. Nach 5 Jahren Bandzugehörigkeit, der Mitwirkung an 2 CDs und unzähligen Live-Konzerten, glaube ich sagen zu können, er hat Uriah Heep aus dem Dornröschenschlaf erweckt.  Seine Spielweise ist druckvoll, exakt und vor allem sehr virtuos und auf der Bühne sorgt er für die notwendige Action.

In den diversen Facebook-Gruppen tauchen des öfteren Posts mit der Frage nach dem besten Heep-Bassisten auf. Für mich ist das ohne Zweifel Davey Rimmer. Er spielt einen modernen Rock-Bass und lässt damit auch die alten Songs frisch und modern klingen.

Bei den etwas sanfteren Stücken spielt Davey auf der Bühne den "Buzzard Bass John Entwistle" von Warwick.

Ein großes wuchtiges Instrument mit einem fetten Sound und ebenso wie sein Haupt - Instrument, der "War­wick Mas­ter­built Streamer Stage I", ein "Linkshänderbass".

Live zupft Davey den Bass mit den Händen. Im Studio hingegen nutzt er meistens ein Plättchen (Plectron). Hierdurch bekommt der Bass einen härteren Sound.

Für den Song Waters Flowin' der neuen CD Living the Dream spielte er einen "Fretless Bass", ein Bass mit einem Griffbrett ohne Bünde, der einen besonderen Klang erzeugt und eine äußerst exakte Spielweise erfordert.  

6 Gedanken zu „Ein Virtuose am Bass

Schreibe einen Kommentar